Fantastisches

Um was es hier geht ...

Fantastisch hat etwas mit Fantasie zu tun, geht ein wenig ins Überwirkliche, vielleicht ins Magische oder Mythische. Es sind keine Szenen, die in der wahrgenommenen Realität so vorkommen oder existieren.
Vielleicht sind es Blicke in und hinter die Dinge, ein Hineinstellen dieser Dinge in einen anderen, größeren Zusammenhang oder eine Erhöhung zu diesem hin ... Ich weiß es nicht.
Ich habe grundsätzlich eine Abneigungen dagegen Dinge, die bereits in einer bestimmten Form da sind, nochmal abbildend zu kopieren. Vielmehr suche ich die Dinge zu erhöhen, ihnen eine zusätzliche Dimension zu verleihen oder sie in diese leicht hineinragen zu lassen, so wie Kirchtürme mit ihren Spitzen in den Himmel stossen oder in dessen Richtung zeigen ...
Natürlich gibt es auch die andere Richtung nach unten - Licht und Schatten, das Niedere und das Höhere, Lichtes und Unheimliches, wie auch immer...

Die folgende Collage zeigt einige - ausschließlich digital erstellte Bilder - die ich als "fantastisch" im oben beschriebenen Sinne verstehe.

Der Turm
Der Turm
Drei grüne Kugeln
Drei grüne Kugeln
Geheimnisvoller Baum
Geheimnisvoller Baum
Kondyra
Kondyra
Treffen der Magier
Treffen der Magier
Flammenturm
Flammenturm
Priesterinnen
Priesterinnen
Fischfrau
Fischfrau
Die Steinwesen
Die Steinwesen
Die Teufelsbrücke
Die Teufelsbrücke
Portal
Portal
Lichtmagier
Lichtmagier
Lichttempel
Lichttempel
Das Haupt des Täufers
Das Haupt des Täufers
Drei
Drei

Geheimnis des Baumstumpfs

Typisch für die oben beschriebene Art der Wahrnehmung scheint mir das folgende Bild. Es war einfach ein morscher Baumstumpf, den ich im Vorbeigehen sah und der sich irgendwie mir einprägte. Einfach zeichnen, abbilden war und ist mir zu langweilig und so habe ich den Bildeindruck transformiert.

Mondmagier

Mystisch vs. mythisch

Der Ausgangspunkt des folgenden Bildes war ein sehr geheimnisvoll wirkendes Foto, das ich im Kloster Maulbronn gemacht hatte - entscheidend ist der kleine Lichtdurchlass unten in der Mauer, der etwas leicht Mystisches an sich hat. Die restliche Szenerie, die Figuren, dienen dazu einen Kontext zu schaffen ... irgendwie wirkt es etwas unheimlich, aber auch geheimnisvoll zugleich.
Man muss hier jedoch sehr präzise unterscheiden zwischen "mystisch" und "mythisch" - diese Begriffe werden leider zu oft verwechselt - es ist unumgänglich, sich hier Klarheit über das Wesen beider Begriffe verschaffen...

Liegende und Stehende

Diese Tuschezeichnung entsprang einer spontanen Idee, bei der ich die Möglichkeiten der Gestaltung mit Tusche ausprobieren wollte. Auch dieses Bild birgt eine gewisse Symbolik, die ich jedoch nicht zu deuten weiß ...
Symbole sind "Fernrohre in eine andere Welt", wie Gustav Schwab es formuliert hat - und genau so ist es.

Symbolisch I

Zwei Frauen mit Drache

(Tusche, analog)

Symbolisch II

Schwangere mit Kugel

Tusche

Symbolisch III

Frau mit fantastischem Vogel

Tusche

Symbolisch IV

Dunkelwesen

Bei der folgenden Zeichnung geht gestalterisch darum, aus dem Dunkel Figuren ins Helle hinein zu modellieren oder die Figuren sich im Dunkel verlieren zu lassen...
Viele Bilder entspringen ja den eher dunklen Bereichen der Seele: man denke nur an mittelalterliche Darstellungen der Höllej.
Es sind dies letztlich Bilderwelten, die in jedem von uns enthalten sind, ob man sie nun sehen will oder nicht.

Bleistift und Buntstifte auf getöntem Papier

Eine fantastische, sehr fremdartige Landschaft mit spontan modellierten Strukturen. Es ist ein Experiment, um herauszufinden welche Ausdruckskraft man mit Buntstiften auf getöntem Papier hat.
Durch die spezielle Art der Strukturierung wirkt die Landschaft verknöchert, fast leblos und hat einen Bezug zu meinen früheren Werke, die ich unter dem Arbeitstitel "post mortem" zusammengestellt habe.

seltsame Landschaft

Buntstift auf getöntem Papier

Um was es geht ...

Der Tod ist ein Übergang. Das Mythische ist ein Übergang, eine Brücke zum Mystischen. Diese Brücke ist vielleicht der Übergang vom Vordergründigen zum Hintergründigen ...
Mythisch meint: die Mythologie betreffend, das Einkleiden von beobachteten oder wahrgenommenen Kräften der Natur in menschliche Gestalten bzw. Göttern, die diese repräsentieren.
Man erkennt dies an den Göttern der Griechen oder Germanen (der Donner symbolisiert im Donnergott "Thor").
Das rein Mythische ist somit darstellbar, das Mystische kann man lediglich andeuten.
Mystisches geht tiefer, ist wesentlicher, frei von Form und Gestalt des Vergänglichen - das in und durch die Dinge Wirkende.
Im Grunde geht es darum, dass eine Zeichnung oder ein Bild eine zusätzliche Dimension erhält, über das rein Gegenständlich-Bekannte hinausweist.
Bei einigen Zeichnungen bzw. Bildern dieser Seite habe ich genau diese Empfindung, das sie eben diese Brücke schlagen.
Die beiden folgenden Bilder sind, denke ich, sehr gute Beispiele hierfür.
Bei dem Frauenkopf ergibt sich diese zusätzliche Dimension durch die Beleuchtung und durch die Augen, ihren Blick. Ebenso ist bei der Darstellung das Licht die Brücke in diese höhere Dimension ... was auch immer dort sein mag.

der tote König

Die folgende Bleistiftzeichnung entstand einfach aus Bildeindrücken, die ich beim Blättern in einem Buch über das Mittelalter, hatte. Thema bzw. Übergang ist hier der Tod.

Leichenschau oder "der tote König"

Bleistift auf Papier

Geheimnisvolles